Father John zu Besuch in Türkenfeld

Drei Tage verbrachte Father John, der Gründer der St.-Zoe-Schule, Mitte September in Türkenfeld. Bei den vielen Gesprächen, unter anderem auf der Bergmesse, berichtete er auch über seine derzeitige Wirkungsstätte in Uganda.

Immer wenn Father John in Neuburg an der Donau die Urlaubsvertretung für den dortigen Priester übernimmt, besucht er auch Türkenfeld. Seine drei Tage in „seiner zweiten Heimat“ – so nennt er unser Dorf – waren wie üblich ausgefüllt bis zur letzten Minute. Neben vielen privaten Besuchen ließ er es sich auch nicht nehmen, am 14. September an der Bergmesse auf dem Georgenberg teilzunehmen. Bei dem ganztägigen Ausflug konnte er mit vielen Freunden und Bekannten ins Gespräch kommen und auch über seine derzeitige Wirkungsstätte in Uganda berichten.

Nach wie vor ist Father John in der Pfarrei Ndibata tätig, die ca. 90 Kilometer nördlich seines Heimatdorfes Mubende und der St.-Zoe-Schule liegt. Diese Pfarrei ist mit ihren rund 25.000 Katholiken und den vielen Außenstationen so groß, dass sie in zwei Pfarreien aufgeteilt werden soll. Dazu muss allerdings erst 27 Kilometer von Ndibata entfernt, im Dorf Lwebisiriza, ein neues Pfarrzentrum mit Pfarrhof gebaut werden. Wie Father John berichtet, ist dafür jetzt vor kurzem die Bodenplatte fertig geworden. Geht alles gut, hofft er, dass die Bauarbeiten im kommenden Jahr zügig vorangehen können.

Leave a reply